Die 1886 gegründete Firma aus Martorell stellte bereits für Antoni Gaudí Bodenfliesen her, die noch immer große Teile der Innenstadt Barcelonas schmücken. Zudem beliefert Escofet bis heute die weltbekannte Sagrada Familia mit Fertigteilen aus Beton.

Diese lange Tradition in der Bearbeitung von Beton ermöglicht Escofet die Herstellung von ausgefallenen und eleganten Landschaftsgestaltungselementen. Die sehr beliebten Sitzmöbel wie z.B. die „Twig“, „Slope“ oder „Lungomare“ stellen dabei nur einen kleinen Teil des Portfolios dar. Ergänzt werden sie durch Mülleimer, Baumschutzringe, Pflanzenkübel, Poller, Trinkbrunnen, Fahrradständer oder auch Außenbeleuchtung.

Der Herstellungsprozess der einzelnen Produkte beginnt mit der Befüllung der jeweiligen Schalung mit durchgefärbtem Beton. Nach dem Ausschalen und Durchhärten wird das Element in eine Säurelösung getaucht, um die oberste Zementschicht zu entfernen. Dadurch wird eine leuchtende, tiefe Farbe erreicht und Haarrisse verringert. Alle Bauteile werden dann manuell im Werk nachbearbeitet und sind – je nach Modell – in den Varianten säurebehandelt oder poliert zu erhalten.

Seit neuestem hat Escofet das Programm um sogenannten UHPC-Beton (Ultra High Performance Concrete) erweitert, der in der Produktserie „Slimconcrete“ Verwendung findet. Dieser Hochleistungsbeton erlaubt dem Hersteller mit filigranen Bauteilen an die Grenzen der Statik zu gehen.